„DAS BESTE PROJEKT, AN DEM DU JEMALS

BETEILIGT SEIN WIRST, BIST DU SELBST.“

Das bin ich

  • Diätologin aus Leidenschaft
  • Kindergartenpädagogin – als gut genütztes Hintergrundwissen
  • begeisterte Naturliebhaberin
  • Mama
  • Küchenfee mit einer Liebe zu neuen Kreationen
  • „Zu-Fuß-Geherin“ und „Mit-dem-Rad-Fahrerin“

 

Was man als Diätologin nicht verrät …

  • Kaffeeliebhaberin
Warum schreibe ich Kochbücher?

Über Jahre habe ich Rezepte ausgedruckt, aufgeschrieben und mitgegeben. So hatte ich auf meiner üblichen Laufrunde die Idee:
Mach doch aus deinen vielen Ideen ein Buch… Im Nachhinein betrachtet, war dies eine meiner besten Laufrunden meines Lebens.

Was mich in der Beratung immer wieder sehr freut ist: Durch die Anregungen und Rezepte im Buch wird Neues ausprobiert und
zum fixen Bestandteil im Speiseplan.

Warum liegt der Beratungsschwerpunkt bei Kindern und Familien?

Was zu Hause gelebt wird, begleitet uns ein Leben lang. Für die Kinder wird es zur Normalität, was auch für die Eltern selbstverständlich ist. Dieses Wissen über die Nachhaltigkeit von kleinen Veränderungen im Alltag, bestärkt mich sehr in meiner Arbeit. Ich liebe die Arbeit mit Kindern. Die Spontanität, Kreativität und Unvoreingenommenheit Dinge zu betrachten fasziniert mich immer wieder. Viel ist dadurch nicht planbar – gerade das empfinde ich als tolle Herausforderung. Durch meinen Grundberuf als Kinderpädagogin, Mama von 2 Kindern und viel praktischer Erfahrung gelingt es mir, diätologisches Wissen mit pädagogischem „Know how“ zu verknüpfen.

In welcher Weise fließen neue Erkenntnisse der Forschung in meine Arbeit ein?

Etwas nicht zu wissen, macht mich unrund. Aus diesem Grund versuche ich mich vielfältig und ständig zu informieren. Kürzlich wurde mir
das Fortbildungszertifikat PLUS (bestätigt eine Fortbildungstätigkeit über das Mindestmaß hinaus) für medizinisch-technische Berufe nach umfassender Prüfung ausgestellt.

Ernährungstrends – Ein Faktor in der Beratung?

Der größte Nachteil von Trends – morgen ist der heutige Trend schon wieder alt. Die schnelllebige Zeit lässt fast täglich neue Schlagzeilen über Ernährung zu. Durch meinen etwa 15jährigen Erfahrungsschatz in der beruflichen Praxis als Diätologin kann ich schon auf viele vermeintlich gute Ideologien zurückblicken. In meiner Beratung liegt der Fokus darauf, einen Speiseplan zu finden, der über Trends hinaus, Bestand haben kann. Im Sinne Ihrer Gesundheit.

Berufliche Eckdaten
  • Studium an der med. tech. Akademie für den Diätdienst und den ernährungsmedizinischen Beratungsdienst
  • Aufbau und 12jährige Abteilungsleitung der ernährungsmedizinischen Beratung im Sanatorium und Kurhotel Prim. Dr. Gerhard Rupp / St. Georgen im Attergau
  • Betreuung hausärztlicher Ordination Dr. Dellinger-Müller (Thomasroith) und Dr. Zachhuber (Lenzing) mit ernährungsmedizinischem Fachwissen über vier bzw. sieben Jahre
  • Beratungskraft im Projekt „Gesunde Küche“ des Landes OÖ
  • Lehrende im Fortbildungskatalog der Direktion Bildung und Gesellschaft, Land OÖ – „Gesundheit ist essbar – Essen und Trinken in Kinderbetreuungseinrichtungen“ und „Zahngesundheit“
  • Stv. Projektleitung und Mitarbeit im Netzwerk „Gesunder Kindergarten“ und im Gesunden Oberösterreich – Land OÖ – Abteilung Gesundheit (seit 2011)

 

 

Fortbildungen

Umfassende Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Fachbereich der Diätologie. Offiziell bestätigt mit dem aktuellen MTD-CPD-Fortbildungszertifikat PLUS.

 

Weitere Publikationen